Druckerei

Am 22. Dezember 1841 veröffentlichte der Bornaer Bürger Albert Reiche die erste Ausgabe des „Wochenblatt für Borna und Umgegend“ und legte damit den Grundstein für die erste Bornaer Druckerei, die Buchdruckerei Albert Reiche. Im Schatten der großen Stadt der Buchdruckerkunst und des Verlagswesens Leipzig war damit der Grundstein gelegt, dass auch in Borna die Druckerzunft heimisch wurde. Im Jahr 2016 besteht die Druckerei Borna somit durchgängig 175 Jahre. Von 1864 bis 1996 wurde 132 Jahre in der innerstädtischen Produktionsstätte am Brühl gedruckt. Bis 1945 lag die unternehmerische Verantwortung bei Albert Reiche und seinen Nachfahren. Von 1945 bis 1990 als VEB wurde er Anfang der 90er Jahre als „management buy out” wieder privatisiert. Heute firmiert die Druckerei als DRUCKHAUS BORNA und hat ihren Sitz im innerstädtischen Gewerbegebiet Abtsdorfer Straße. Geschäftsführer und Inhaber ist Bernd Schneider, der im Jahr 2016 somit auf 26 Jahre Selbstständigkeit zurückblicken kann.

Bereits damals wurden Drucksachen für Firmen und Behörden hergestellt und gleichzeitig Zeitungen und Zeitschriften herausgeben. Diese Druck- und Verlagstradition setzt sich mit verschiedenen Zwischenetappen bis in die heutige Zeit fort.

Wir definieren uns heute in vier Geschäftsbereichen:

• Druckerei
• Verlag
• Agentur
• Mediendesign

Im Geschäftsbereich Druckerei produzieren wir als moderne Offsetdruckerei Drucksachen aller Art für Firmen und Verwaltungen, vornehmlich aus dem Leipziger und Altenburger Land.

Über zwei Drittel unserer Druckleistungen sind für unsere eigenen Verlagsprodukte (Verlagsdruckerei) gebunden. Ergänzt wird der Offsetdruck in begrenztem Umfang durch Leistungen im Digitaldruck und Lettershop.

Mittlerweile hat der Südraum-Verlag bereits wieder 500 Bücher, Bildbände und Broschüren über das Leipziger und Altenburger Land herausgegeben. 80 haupt- und freiberufliche Redakteure haben an diesen Verlagsprodukten mitgearbeitet. Derzeit sind 40 Mitarbeiter im Verlags- und Druckbereich und 60 Mitarbeiter im Vertrieb der Verlagserzeugnisse beschäftigt. Beliebt sind vor allem die Bildbände, u. a. der „Bestseller“ über den Umzug der Emmauskirche, sowie historische Bücher.